Dienstag, 3. Mai 2011

Fundstück: KO zum Feierabend





Sieht aus wie hindrappiert, oder? Falls das jemand gemacht hat, musste er aufpassen, dass er keinen »Zug« bekommt. Gesehen an der Konstabler Wache, Frankfurt

Montag, 17. Januar 2011

Tipp: Photoshop-Tutorial für schnelle Tautropfen



Gerade gefunden! Ergebnis gefällt mir … und der Dialekt auch. Andere meinen, dass es zu schnell ist. Ich finds kurz und knackig. Herzlichen Dank!

Schlagschatten
Schwarz
multiplizieren
Deckkraft 15 %
Winkel 90°
Distanz 4
Überfüllen 4
Größe 4

Qualität
Kontur = Parabel (2.), glätten, Störung 0

Schatten nach innen
Schwarz
multiplizieren
Deckkraft 15 %
Winkel 90°
Distanz 5
Überfüllen 0
Größe 5

Qualität
Kontur = Diagonale, nicht glätten, Störung 0

Schein nach innen
Schwarz
multiplizieren
Deckkraft 20 %
Störung 0

Elemente
Weicher
Kante
Überfüllen 0
Größe 4

Qualität
Kontur Diagonale, kein Glätten, Bereich 50, Zufallswert 0

Abgeflachte Kante
innen
abrunden
Farbtiefe 100
Größe 15
Weichzeichnen 0

Schattierung
Winkel 90 °
Höhe 70 °

Glanzkontur, Diagonale, kein Glätten
Lichtermodus: weiß, normal, 100 %
Tiefenmodus: weiß, farbig abwedeln (oder ineinanderkopieren), 90 %

Die Verzerrung habe ich in einer Extra-Ebene angelegt, nicht im Original.


Dienstag, 28. Dezember 2010

Fototipp: Bildrauschen, wie im Restaurant



So schön habe ich selten erklärt bekommen, wie das gefürchtet »Bildrauschen« zustande kommt.

In seinem Artikel auf Filmscanner.de erklärt Patrick Wagner sehr anschaulich, die Zusammenhänge zwischen Nutz- und Störsignal, CCD-Sensorgröße, Grundspannung, Lichtverhältnissen bei Tag und Nacht sowie den Vor- und Nachteil von ISO-Protzerei.

Der CCD ist bei ihm also ein Restaurant. Die Pixelelemente auf dem Chip sind die Gäste.
Je mehr Gäste im Restaurant und umso kleiner die Gäste, desto »lauter«, aufgeladener, lebendiger, unruhiger aber auch kuscheliger (wärmer) wird das rauschende Fest der Sinne. Kann jeder nachvollziehen der schon mal bei Mc…s einen Kindergeburtstag erlebt hat.

Also besser ist: Großes Restaurant, weniger aber große Gäste, die konkret etwas Nützliches zu sagen haben und nicht die ganze Zeit vor sich hin nuscheln.

ISO = Turbo, je mehr, deso mehr wird verstärkt … oder »hinein interpretiert«. Klar kann man damit auch gewollt interessante Effekte hinbekommen, aber meistens ist es doch eher ärgerlich, was man hinterher auf den Abzügen zu sehen bekommt (oder wie links). Weniger ist mehr, meinen die Fachleute, ISO 200 sollte genügen. Dafür eine längere Belichtungszeit mit Stativ (!) nehmen und/oder eine größere Blende wählen.

Es gibt auch Plug-ins und Software für z.B. Photoshop, die nachträglich das Rauschen herausrechnen, z.B. NeatImage (Mac/WIN, kostenpflichtig) oder Noiseware (WIN, Freeware).

Oder aber man bedient sich des guten alten »Pfuschens« an Kanalschärfen mit Gaußschem Weichzeichner, Unscharf maskieren, Staub- und Kratzer entfernen, Sättigung verringern und Farbton anpassen …

In CS5 gibts da schon was »onboard« hier gibts dazu ein gelungenes Tutorial bei YouTube:

Montag, 8. November 2010

21.11.2010, AstroMatrix – Tagesseminar für Erkenntnisse und Transformation





Für Ihre persönliche Weiterentwicklung nutzen Sie an diesem Sonntag die Kombination siderischer Astrologie mit Matrixenergies. Matrixenergies ist einer Essenz aus Quantenheilung (Dr. Frank Kinslow), Matrixenergetics (Dr. Richard Bartlett) und Lehren und Erkenntnissen verschiedener russischer Heiler.

Peter Paul Johannes Wutka begleitet Sie als erfahrener Seminarleiter auf Ihrer besonderen Reise zu sich selbst.

Mit Einblicken und Übungsanleitungen für kreative und bewusste Alltagsgestaltung, gezielte Lebens- und Bewusstseinsveränderung, Achtsamkeit und Meditation bekommen Sie wertvolle Werkzeuge in die Hand, mit denen Sie voll Leichtigkeit und Spaß erfolgshemmende Denk- und Überzeugungsmuster verwandeln.

Verbinden Sie sich mit Ihrer ureigensten Energiequelle, um mit dieser besonderen Kraft Ihr Leben zu genießen – mit mehr persönlicher Freiheit und einem bewussten Umgang mit sich selbst.

Investieren Sie 120,- Euro in Ihre Zukunft mit Ihrer Anmeldung für AstroMatrix,
am Sonntag, 21.11.2010, 10 bis 18 Uhr
in Leo Pinkertons KunstKabinett,
Assenheimer Straße 17, 60489 Frankfurt am Main (Rödelheim).

Ihre verbindliche Anmeldung senden Sie einfach an matrixenergies@web.de

Weitere Informationen zum Seminar-Inhalt:
www.lebenslichtkunst.com

Flyer zum Download